You are currently viewing Was man über Flüssigtapete wissen sollte

Was man über Flüssigtapete wissen sollte

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Produkt

Inzwischen gibt es ja viele verschiedene Varianten, eine Wand in der Wohnung oder im Haus zu verkleiden. Doch nur weniger kennen die Flüssigtapete. Dieser Artikel ändert das, denn hier wird alles verraten, was man darüber wissen sollte.

Sie ist weder eine besondere Art der Tapete noch ist sie eine spezielle Wandfarbe, sondern eher ist sie ein Putz auf einer Grundlage von Baumwolle. Deshalb sollte sie eigentlich Baumwollputz genannt werden.


Die Verwendung

Der Baumwollputz kann je nach Verwendung als Funktionsputz oder als Dekorputz verwendet werden. Es gibt auch Mischungen, die bunte oder glänzende Elemente wie Glimmer, Goldfäden, Glanzfäden oder Farbchips enthalten. Diese gestalten die ohnehin schon recht lebendig aussehende Oberfläche noch zusätzlich. Auch erhältlich sind historische Baumwollputze, sie lehnen sich an die Verwendung in alten japanischen Palästen an und enthalten Seidenfasern. Sie wirken dadurch sehr edel und sind wunderbar geeignet, um Wände seidig glänzend zu gestalten.

Putze auf Baumwollbasis oder Wollbasis können hervorragend anstatt Tapeten eingesetzt werden.

Sie sind nicht nur umweltverträglich, da sie aus nachwachsenden und natürlichen Rohstoffen hergestellt sind, sondern auch wohngesund und lassen sich angenehm und einfach verarbeiten. Zudem begeistern die Flüssigtapeten mit einem weiteren Pluspunkt, denn so eine warme, berührungsfreundliche und kuschelige Haptik bekommt man mit keinem einzigen Mineralputz hin. Strukturtapeten und Schaumtapeten, die in der Haptik ähnlich sind, enthalten meist viele schädliche Substanzen wie Weichmacher. Noch ein Vorteil, der Baumwollputz lässt keine Nähte entstehen, darum wird der Putz oftmals auch als Nahtlostapete angeboten.

Weitere Vorteile

– der Baumwollputz verbessert die Wärmedämmung, Schalldämmung und Schalldämpfung
– er ist antistatisch
– keine zusätzliche Arbeit wie Verkleben von Anschlüssen, Abdichten oder Verkleben von Übergängen, da keine Nähte entstehen.
– kein Materialverlust

Nachteile des Baumwollputzes

Wo es Vorteile gibt, muss es zwangsläufig auch Nachteile geben.

– für Flüssigtapete zahlt man einen wesentlich höheren Preis
– für Raucherwohnungen, Küchen oder Werkstätten ist er nicht geeignet, da er Gerüche optimal aufnimmt.
– nicht für das Bad zu verwenden, denn bei zu viel Feuchtigkeit löst er sich ab

Welche Untergründe sind geeignet?

Orangefarbene Textil-Serviette auf Hintergrund aus beigem Baumwollputz.Anders als mineralische Beschichtungen muss sich der Baumwollputz nicht festsaugen, karbonatisieren oder verkieseln, daher ist er für jeden Untergrund bestens geeignet. Man kann mit dem Baumwollputz Stein, Holz, Beton, tapezierte und gestrichene Wände verputzen. Ebenso ist er auch für grundierte oder ungrundierte Putze hervorragend geeignet.

Was kostet der Baumwollputz?

Da es sich beim Baumwollputz eher um ein Nischenprodukt handelt, ist dieser auch teurer als ein klassischer Rauputz oder eine klassische Raufasertapete. Mitunter zahlt man je nach Art und Hersteller zwischen 5 und 20 Euro pro Quadratmeter. Hier geht e direkt zu einem passenden Anbieter: https://www.jadecor.de/info-baumwollputz-fluessigtapete-verarbeitung-grundierung/

Bildnachweis:
phillipes – stock.adobe.com
Ольга Голубева – stock.adobe.com

Ebenfalls lesenswert: