Tipps zum Anlegen von Steingärten

Tipps zum Anlegen von Steingärten

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Design

Steingärten sind in. Kein Wunder, denn sie sorgen für ein einmaliges Ambiente in Ihrem Garten. Hier genießen Sie die Natur in allen Facetten und sorgen durch die Steine für eine ästhetische Auflockerung. Dabei müssen Sie nicht gleich einen kompletten Steingarten anlegen. Ein Plätzchen oder ein kleiner Hang inmitten des eigenen Gartens sorgen schon für ein Highlight im Außenbereich. Hier können Sie sich sowohl an einfachen Formen als auch an avantgardistischen Designs orientieren. Wir zeigen Ihnen, welche Tipps Ihnen am Weg zum ästhetischen Steingarten helfen.

So legen Sie den Steingarten an: der Anfang

Bevor Sie Ihren neuen Steingarten anlegen, benötigen Sie natürlich erst den passenden Untergrund. Dabei ist es wichtig, dass Sie das Beet für den zukünftigen Steingarten bestimmen und dieses ausheben. Hierbei müssen auch Wurzeln von Unkraut umfangreich entfernt werden, damit den neuen Pflanzen ungestört das Anwurzeln ermöglicht wird. Im weiteren Verlauf müssen Sie sich um eine gute Drainage kümmern. Denn die meisten Arten, welche sich im Steingarten wohlfühlen, bevorzugen einen kargen und durchlässigen Boden. Staunässe würde ihnen daher gar nicht guttun.

Formen Sie Hügel und Täler

Steingärten wirken besonders anmutig, wenn Sie sie auf Hügeln und Tälern gestalten. Aus diesem Grund eignen sich insbesondere Hänge in Ihrem Garten für die neue Gestaltung. Haben Sie einmal die Drainage ausgelegt, können Sie den neuen Steingarten dafür nach Lust und Laune gestalten. In diesem Sinne formen Sie mit Erde und Bauschutt Hügel. So geben Sie Ihrem neuen Steingarten eine optische Richtung. Im nächsten Schritt legen Sie ein Unkrautvlies aus, auf welches nun steinige Pflanzerde kommt. Die letzte Bodenschicht sollte wiederum mit Sand gefüllt sein, welcher mit Splitt von natursteinbrueche.de oder Kieselsteinen überdeckt wird. Sind die Steine einmal angebracht, können Sie Pflanzen und Findlinge einsetzen.

Alpengarten kreieren

Die Vielfalt an verschiedenen Steingärten ist groß. Dadurch ist es Ihnen ebenso möglich, Ihre ganz eigenen Ideen und Wünsche umzusetzen. Haben Sie dabei schon etwas Erfahrung gesammelt, können Sie sich an den Alpengarten wagen. Dieser sorgt durch seine Optik für einen wahren Blickfang in Ihrem Garten und versprüht Alpen-Flair. Denn bei diesem sogenannten Alpinum ist es das Ziel, dass die Flora von alpinen Gebieten nachempfunden wird. Somit nutzen Sie Felsen und Steine, welche mit einzigartigen Pflanzen abgerundet werden.

Die richtigen Steine und Pflanzen

Bei der Gestaltung Ihres Steingartens haben Sie freie Hand. Deswegen können Sie aus allerhand Steinarten jene Arten wählen, welche Ihrem Stil entsprechen. Üblich sind hier beispielsweise Dolomiten, Sandstein, Gneis, Schiefer, Granit oder auch Kalkstein. Wichtig ist bei den gewählten Produkten jedoch, dass diese witterungsbeständig sind. Sind die Steine einmal angeordnet, ist auch schon Platz für die Bepflanzung da. Hier orientieren Sie sich am besten an Pflanzen aus Bergregionen, da diese besonders unempfindlich sind. In diesem Sinne ist ein Steingarten nach dem ersten Anlegen auch sehr pflegeleicht.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: