Eine Baufinanzierung abschließen

Eine Baufinanzierung abschließen

Wenn man sich ein Haus baut, braucht man meist eine Finanzierung oder Kredit. Es ist eher selten der Fall, dass man die vollen Kosten bereits zusammengespart hat und keinerlei Fremdkapital braucht. Was muss man also beim Abschließen einer Baufinanzierung beachten und wie geht das?

Zusammenrechnen aller Kosten und Eigenkapital

Sehr wichtig ist es zuallererst, sämtliche voraussichtliche Kosten des Baus zusammenzurechnen. Hier zählt alles dazu, was zur grundsätzlichen Fertigstellung zählt. Selbstverständlich muss man hier die genauen Kosten der Möbel noch nicht wissen oder einrechnen. Parallel dazu ist es von hoher Wichtigkeit, das gesamte Eigenkapital, das man momentan aufbringen kann, ebenfalls zu addieren. Diese zwei Summen muss man nur voneinander abziehen und schon hat man den Geldbetrag, den man sich fremdfinanzieren muss. Zudem wird empfohlen, spontane Zuzahlungen wie Geschenke von Verwandten wirklich als Zusatz zu sehen und nicht vorausplanend zum Eigenkapital dazuzuzählen.

Finden eines Kapitalbereitstellers

Wenn man sich nun den genauen Betrag ausgerechnet hat, braucht man nun jemanden, der diesen zur Verfügung stellt. Manchmal ist dies sehr einfach, da sich Freunde oder Verwandte dafür bereitstellen. Das ist aber wirklich die Ausnahme. Heutzutage gibt es im Internet bereits gute Rechner, die verschiedene Fremdfinanzierungen miteinander vergleichen und so den idealen Vertrag finden und berechnen. Oftmals sind diese Online-Tools bereits so ausgereift, dass man die genauen persönlichen Informationen des Vertragsnehmers eingeben muss und auch den exakten Betrag mitteilen muss. So können perfekte Verträge kalkuliert werden.

Abschließen des Vertrags

Wenn man nun einen möglichen Finanzierer gefunden hat, sollte man sich zuerst genauestens über diesen und dessen Seriosität informieren. Vergleichs- und Rezessionsportale sind absolut ideal für solche Anlässe. Immerhin geht es hierbei oftmals um sehr viel Geld, und man möchte verständlicherweise nichts falsch machen. Anschließend sollte man auf jeden Fall Kontakt aufnehmen, um noch einmal alles durchzubesprechen, um Missverständnisse zu vermeiden. Je nach Institution ist es möglich, direkt eine Filiale oder einen Stützpunkt aufzusuchen, um in Präsenz über den Vertrag zu sprechen. Jedenfalls ist bei solchen Angelegenheiten Präsenz Online vorzuziehen. Erst dann steht dem erfolgreichen Vertragsabschluss nichts mehr im Wege.

Arten von Kapitalgebern

Ein Bereitsteller von Kapital kann eine Privatperson sein, eine Bank, ein Kreditinstitut oder ein bestimmtes Unternehmen. Es lohnt sich, Informationen im Internet einzuholen. Dort findet man unter Suchbegriffen wie „Baufinanzierung in meiner Nähe“,“Baufinanzierung Berlin“ oder „Baufinanzierung Aachen“ unzählige Suchergebnisse, die alle genaue Informationen enthalten. Es ist nämlich auch vom Standort abhängig, welche Finanzierungen vorgeschlagen werden.

Fazit

Am Ende kann man abschließend sagen, dass es mittlerweile relativ einfach ist, eine gute Baufinanzierung mit guten Konditionen zu finden. Von immenser Wichtigkeit ist es aber, dass man nicht den erstbesten Vertrag unterschreibt, sondern zuerst vergleicht. Zudem darf man nicht vernachlässigen, dass man den Kapitalgeber auch prüfen sollte. Negative Rezensionen und heftige Kritik sollten hier Warnung genug sein.
Falls diese Vorteile Sie überzeugen konnten, finden Sie mehr unter: https://www.der-gesundheitsstuhl.com/planung-einer-baufinanzierung/