Netzwerkmanagement – Eine rasante Entwicklung

Netzwerkmanagement – Eine rasante Entwicklung

Wir leben derzeit in einer IP-abhängigen Welt, in der IPAM (IP Address Management) zu einem unvermeidlichen Bestandteil des Netzwerkmanagements geworden ist. Innerhalb von zwei kurzen Jahrzehnten ist IP zur Verkehrssprache praktisch aller miteinander verbundenen Technologien geworden. Das Netzwerkwachstum und die Komplexität nehmen rasant zu. Vor der Explosion von Geräten mit IP-Verbindung wuchs das IP Netzwerk normalerweise mit der Anzahl der verbundenen Benutzer.

Jetzt müssen Netzwerke jedoch für jeden Mitarbeiter drei- bis fünfmal skaliert werden, basierend auf der Anzahl der IP-Geräte, mit denen wir unsere Arbeit erledigen. Dies bedeutet, dass die Herausforderung beim Verwalten und Sichern von Endpunkten ebenfalls sehr schwierig geworden ist. Ohne Zweifel stellt die Synergie, die sich aus einer besseren Konnektivität ergibt, auch größere Herausforderungen, wenn Sie IT- oder Sicherheitsmanager sind.

Was ist IP Address Management?

IP Address Management bezeichnet eine Methode zum IP-Scannen, Verfolgen von IP-Adressen und Verwalten der Informationen, die dem Internetprotokoll-Adressraum und dem IPAM-System eines Netzwerks zugeordnet sind. Mit einer IP-Address-Management-Software und IP-Tools können Administratoren sicherstellen, dass der Bestand an zuweisbaren IP-Adressen mit fortschrittlichen IP-Tools und Diensten aktuell und ausreichend bleibt. IP Address Management vereinfacht und automatisiert die Verwaltung vieler Aufgaben im Zusammenhang mit der IP-Speicherverwaltung, einschließlich des Schreibens von DNS-Einträgen und des Konfigurierens von DHCP-Einstellungen. Zusätzliche Funktionen, wie das Steuern von Reservierungen in DHCP sowie andere Funktionen zur Datenaggregation und Berichterstellung, sind auch bei Netzwerkmanagement üblich.

Es wird nicht empfohlen, Tabellenkalkulationen zu verwenden, um IP-Verwaltungsaufgaben auszuführen, unabhängig von der Größe des Adresspools. Diese Methode ist nicht nur zeitaufwändig zu warten, sondern auch zunehmend anfällig für menschliches Versagen, was zu fehlerhaften Konfigurationen in Ihrem Netzwerk führen kann. Mit der Verbreitung nicht traditioneller verbundener Geräte wie IoT und BYOD ist kostenloses IP Address Management mehr denn je erforderlich. Nicht-Anwender riskieren, die Kontrolle über ihre Allokation zu verlieren und Engpässe zu erleiden, die katastrophale Auswirkungen auf ihr Netzwerk und das gesamte Geschäft haben könnten. Mit einer Management-Lösung können Administratoren aktuelle Aufzeichnungen über IP-Zuweisungen und verfügbare Adressen führen.

Auf dmn-solutions.com finden Sie einen kompetenten Servicepartner mit professionellen Lösungen!

Die benötigten Informationen

IP Address Management im Netzwerk ist die Verwaltung von DNS- und DHCP-Servern zusammen mit dem IP-Adressraum des Netzwerks.Der IP-Manager erkennt automatisch die IP-Infrastruktur desNetzwerks, IP-Adresszuweisungen und IP-Subnetze und kann IP-Adressauflösungen mit DNS-Servern im Netzwerk durchführen. Wenn Sie Ihren Adressraum nicht genau verfolgen können, gehen Ihnen möglicherweise die IP-Adressen aus. Dies würde Sie daran hindern, einfach neue Abonnenten hinzuzufügen, und würde Ihre Fähigkeit einschränken, Ihr Geschäft auszubauen. Je mehr IPs Sie haben, desto mehr IP-Management ist erforderlich und desto besser wird das Wachstum Ihres Unternehmens.

Das IP Address Management ist seit der Einführung des neuen IPv6 wichtig geworden. Es verwendet eine 128-Bit-Adresse, während IPv4 einem 32-Bit-Adressschema folgt. Die zusätzliche Komplexität von IPv6 bedeutet, dass sich ein Administrator möglicherweise einmal eine IPv4-Adresse merken konnte, ein Management-Tool jedoch erforderlich ist, um alle IPv6-Ressourcen zu verfolgen. Mit einer IPAM-Lösung können Sie auch Ihre IPv4-Netzwerkressourcen sowie den IPv6-Adressraum katalogisieren.

Lesen Sie auch folgenden Artikel: